0

Ein Stück Normalität

In Dernau herrscht an diesem Tag auf dem Friedhof viel Geschäftigkeit: 15 Frauen, Männer und Kinder sind am Mittag dabei, die Gräber ihrer Verwandten neu zu bepflanzen. Am Eingang des Friedhofes stehen dafür gespendete Topfblumen.

Der Friedhof war von der Flut völlig verschlammt und teilweise verwüstet worden. Eine ältere Frau erzählt mir, dass eine Gruppe Freiwilliger rund um eine Gartenbaufirma aus Bielefeld hier wieder klar Schiff gemacht und am Schluss auf jedes hergerichtete Grab eine Kerze und eine Geranie gestellt habe.

Bei einigen Gräbern fehlen noch die Kreuze und Grabmale, aber auch diese sind wieder hergerichtet. Ein wichtiges Stück Normalität für einem Weinort im Ausnahmezustand.

Carmen Molitor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.